Die planerischen Grundlagen für die Zukunft festsetzen

Seit der letzten Ortsplanungsrevision im Jahr 2002 haben sich nicht nur gesetzliche Grundlagen geändert, auch die Stadt Solothurn und ihre Gesellschaft unterliegen einem ständigen Wandel. So steigen die Anforderungen an die Raumplanung stetig an. Basis für die aktuelle Ortsplanungsrevision bildet das räumliche Leitbild, das im August 2017 an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung verabschiedet wurde (Phase 2 der Ortsplanungsrevision) und aus dem Stadtentwicklungskonzept (STEK) hervorgegangen ist (Phase 1). Mit der Nutzungsplanung (Phase 3) werden nun die rechtlichen Grundlagen für das Planen und Bauen in der Stadt Solothurn überabeitet und weiterentwickelt. So werden die Voraussetzungen geschaffen, damit sich Solothurn unter heutigen und zukünftigen Rahmenbedingungen mit allen Qualitäten als lebenswerte Stadt optimal weiterentwickeln kann.

Solothurn bietet seiner Bevölkerung bereits heute eine hohe Lebensqualität. Mit der Revision der Ortsplanung soll nun die Grundlage gelegt werden für eine nachhaltig positive Weiterentwicklung der Stadt in den nächsten 15 Jahren.

Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die aus der öffentlichen Mitwirkung im Herbst 2018 hervorgingen. Detaillierte Informationen finden Sie im Mitwirkungsbericht.

Nach der öffentlichen Mitwirkung im Herbst 2018 wurden die Unterlagen 2019 überarbeitet, danach erfolgte die abschliessende kantonale Vorprüfung. Vom 5. Juni bis 8. Juli 2020 findet nun die öffentliche Auflage statt.

Sämtliche Dokumente zur abgeschlossenen öffentlichen Mitwirkung stehen Ihnen hier als PDF zum Download zur Verfügung. Die Unterlagen zur öffentlichen Auflage werden während der Auflagefrist von 5. Juni bis 8. Juli 2020 bereitgestellt.